Direkt zum Hauptbereich

Wie ich mit dem Bloggen anfing ...






Zugegeben, ich hatte am Anfang echt Bedenken.
Es gibt so viele Blogger, warum sollte ich also damit anfangen ?
Aber da ich mich schon immer sehr für Mode interessiert habe, habe ich es gewagt.
Der Anstoß dazu kam aber in einer nicht ganz so schönen Situation zustande:

Ich bin ursprünglich Buchhalterin und zu dieser Zeit, als ich anfing, mir immer mehr Gedanken zu machen, nahm mir das Schicksal die Entscheidung quasi ab. Als Buchhalter saß ich zu dieser Zeit jeden Tag bis zu 10 Stunden im Büro und war im Dauerstress. Gleichzeitig machte ich ohne Ende Überstunden. Die Motivation war auch nicht die Beste und ich fragte mich auch schon länger, ob das wirklich das ist, was ich bis zur Rente machen möchte. Die Antwort wusste ich schon: Nein, definitiv nicht !

Ein paar Wochen später passierte es dann. Ich bekam einen schweren Bandscheibenvorfall. Einmal kurz gebückt und es krachte im Rücken. Ich dachte erst, ich habe mir nur einen Nerv eingeklemmt oder so, aber zwei Tage später zeigte mein rechtes Bein Lähmungserscheinungen. Also fand ich mich im Krankenhaus wieder. Dort stellte man fest, dass etwas von der Bandscheibe abgebrochen war und sich die Bruchstücke im Rücken verteilt hatten. Was folgte, war eine OP mit Krankenhausaufenthalt und Reha. Ich war ein knappes halbes Jahr krank.
Der Arzt meinte gleich zu mir, dass dies eine Stressreaktion des Körpers war und ich etwas in meinem Leben ändern muss.
Dies tat ich dann auch, indem ich nur noch Teilzeit arbeitete und mir gleichzeitig meinen Blog aufbaute. In der Reha hatte ich genug Zeit zum Nachdenken und mir wurde klar, dass ich das tun muss, was ich liebe und wofür ich brenne.
Ich arbeite immer noch gerne im kaufmännischen Bereich, aber ich würde mich nicht mehr so aufreiben. Die Zeiten sind vorbei, Und die Geschichte mit dem Rücken hat mir gezeigt, dass die Gesundheit am wichtigsten ist.
Anscheinend brauchte ich dieses Schlüsselerlebnis um das zu erkennen und vielleicht hätte ich meinen Blog ohne diese Geschichte gar nicht ins Leben gerufen, wer weiß.
Auf jeden Fall bereue ich es nicht, denn ich freue mich sehr über die lieben Kommentare (besonders bei Instagram), Das zeigt mir, dass ich zumindest etwas richtig mache.

Ich würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fahmoda Fashion Show 2017 Teil 1

Hallo ihr Lieben,

gestern war ich auf der Fashion Show der Fahmoda in Hannover.

Jedes Jahr stellen dort die Absolventen der Akademie für Mode & Design ihre Abschlusskollektion vor.
Präsentiert wurde diese Veranstaltung von dem Sender Radio 21.
Moderator Olli Peral und Bloggerin Louisa Mazzurana (louiblog) führten durch diesen Abend.

Insgesamt gab es 20 Kollektionen zu sehen.
Deshalb habe ich diesen Blogpost geteilt. Er wäre sonst viel zu lang. Der 2. Teil folgt in Kürze.

Als Vorprogramm präsentierte das 3. Semester  unter dem Motto "blue hour" ihre Arbeiten.


Hier kann man schon erkennen, wie viel Arbeit und Aufwand in so einem Kleid steckt. Dann ging es los mit der Präsentation der einzelnen Kollektionen.
Nr. 1 war Designerin Laura Siefken. Sie hatte das Motto "Esagerare". Begleitet wurde diese Haute Couture Kollektion für den Herbst/Winter 2017/18 von dem Orchester der Musikhochschule Hannover.






Nr. 2 war die Designerin Esther Maryam Ehlers, die unter dem Mott…

Immer im Stress ... oder: Warum haben es heute alle Menschen immer so eilig ?

Hallo Ihr Lieben,

heute muss ich mal über ein Thema schreiben, was mir echt unter den Nägeln brennt.

Ich beobachte in letzter Zeit, dass alle Menschen nur noch in Eile sind und gar nicht mehr zur Ruhe kommen.
Immer im Stress.

Das beste Beispiel ist die Supermarktkasse.
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber die Kassiererin ist immer schneller als ich. Man steht noch vor seinem Berg, den man eingekauft hat, da wird man schon im Oberfeldwebelton um den zu zahlenden Betrag gebeten. Ich habe mir übrigens angewöhnt das zu ignorieren und erstmal alles einzupacken.

Woher kommt dieses "immer schnell schnell -husch husch" ?

In Firmen arbeiten heutzutage Leute, die Aufgaben haben, die früher 3 Leute gemacht haben. Das ist übrigens gar nicht selten.
Natürlich geht es für die Unternehmen darum Geld zu sparen. Dies geht aber nun mal auf Kosten der Mitarbeiter und zu Lasten der Gesundheit. Egal ob Verkäuferin, Bürokraft oder Handwerker.

Allerdings sind wir alle auch selbst ein bissche…

Fahmoda Fashion Show 2017 Teil 2

Hallo ihr Lieben,

hier folgt nun der 2. Teil meines Berichts der Fahmoda Fashion Finals.
Nachdem die ersten 10 Designer ihre Kollektionen gezeigt hatten, folgte eine kurze Pause.

Als Vorprogramm gab es einige Arbeiten aus dem 5. Semester zu sehen. Das Motto war "future & craft".




Dann präsentierten die nächsten 10 Designer ihre Kollektionen.

Nr. 11 war Laura Krauss. Sie hatte das Motto "DZA-DZA" gewählt. Sie hatte sich durch einen Science-Fiction-Film inspirieren lassen. Begleitet wurde diese Präsentation wieder von dem Orchester der Musikhochschule Hannover.




Karolin -S. Niedfeld  hatte das Motto "Ustüür". Damit verband sie Strick, Goldschmiedekunst und Leinen.


Nr. 13. war die Designerin Julia Häussler. Sie hatte das Motto "Absinthe and Lavender"
Hier stand das Dandytum im Fokus.





Nr. 14 war die Designerin Sina Troeltsch. Ihr Motto hieß "Waves" Diese Prêt-à-porter Kollektion war aus Naturfaserstoffen gefertigt und lehnte sich an ska…